Laden...

Zukunftscamp Hamburg 2030 > Programmrückschau

Das Zukunfstcamp fand statt vom 6. bis 11. Februar 2012

Die Bürgervision

Wie sehen die Hamburger die Stadt von morgen? Welche Projekte und Themen schreiben Sie der Politik ins Stammbuch? Und welche Lehren lassen sich für eine neue Beteiligungskultur ziehen? Im Sommer 2012 erscheint die Bürgervision im Rahmen einer Nexthamburg- Publikation in der edition Körber-Stiftung. Die Bürgervision ist ein Gegenstück zu den offiziellen Hamburger Positionen. Sie soll ein konstruktiver Diskussionsbeitrag sein, der die Lücken öffentlicher Programme aufdeckt und zeigt, welche Kraft in den Ideen der Bürger steckt. Dabei soll sie zu einem Impuls für die Stadtentwicklungsdiskussion werden und gleichzeitig eine wertschätzende, aber durchaus kritische Rückkopplung an die „Nexthamburg-Community“ sein, welche Auswirkungen ihre Ideen haben könnten – positiv wie negativ. Außerdem wird in der Publikation der Entwicklungsprozess  von Nexthamburg beschrieben und somit ein Fazit aus drei Jahren innovativer Bürgerbeteiligung gezogen.
Das Zukunftscamp vom 6. bis 11. Februar 2012 ist der wichtigste Meilenstein auf dem Weg zur Bürgervision: Im ehemaligen Ohnsorg-Theater wird ein öffentlicher Treffpunkt mit Zukunftsshop, Café und Werkstatt eingerichtet, das allen Bürgern die Möglichkeit gibt, einen Beitrag zur Bürgervision zu leisten. Das Abendprogramm gibt Raum für Debatte und Inspiration – mit dem Turnier der guten Ideen zum Auftakt, Poetry Slam, Kino, dem Barcamp und der Nexthamburg Session

Zukunftsshop, Café Bürgervisions-Werkstatt

Komm von Dienstag bis Samstag jederzeit ins Zukunftscamp, um Deine eigene Stadtvision zu entwerfen: Dein eigenes „Nexthamburg“. Oder einfach, um einen Kaffee zu trinken und die Ideen und Visionen anderer zu erkunden. Meistere Hamburgs große Zukunftsaufgaben: Stell Dir aus den über 400 möglichen Lösungen der „Nexthamburg-Community“ in den Themenabteilungen des Zukunftsshops ähnlich wie in einem Supermarkt Dein „Nexthamburg“ zusammen. Entwickle mit den vielfältigen Werkzeugen der Werkstatt eigene Lösungsideen, gib mithilfe von Schnellzeichnern oder in der Modellbauwerkstatt Deiner Vision, Deinem „Nexthamburg“, eine Form und vote Deinen „Nexthamburg“-Favoriten ins Finale!

Urban Future Slam – wir bauen eine Stadt aus Worten

Mit dem Urban Future Slam – wir bauen eine Stadt aus Worten – wagen wir einen poetischvisionären Blick auf das Hamburg der Zukunft! Wie sieht das Leben in Hamburg im Jahre 2030 aus? Sechs Poeten begeben sich in eine Dichterschlacht und schildern uns ihre persönlichen Vorstellungen:
Vom Arbeitsalltag einmal quer durch die Stadt bis hin zum Rendezvous – wir dürfen gespannt sein auf kurzweilige Beiträge von heiter bis zornig, u.a. von Jenny Dorothea aka Horst Slammer!
Moderation: Marc Alexander Holtz Musik: Damit an diesem Abend nicht nur die Worte fliegen, sorgt die Bucerius Jazz Band für schmackhafte Livemusik!

Expertencheck: Thema Nachbarschaft. Friede, Freude, Verdrängung

Komm zum Expertencheck und stell Planungsprofis Deine Fragen. Das Thema am Mittwoch: Friede, Freude, Verdrängung. Wie werden die Hamburger zukünftig in ihren Stadtteilen zusammenleben?

Barcamp

Das Barcamp bietet im Saal des ehemaligen Ohnsorg-Theaters vier Stunden lang eine offene
Bühne für spontane Beiträge zur Stadtentwicklungsdebatte. Das besondere an einem Barcamp:
Keine Planung im Vorfeld, Redner melden sich spontan vor Ort, Format und Ablauf stehen den Rednern
frei. Redner kann jeder werden, der etwas zu sagen hat – ein Projekt oder eine Initiative vorstellen
möchte, ein Thema debattieren will oder einen eigenen Workshop zum Beispiel zu seiner eigenen Stadtvision
veranstalten möchte. Interessierte können sich ihm anschließen, mitdiskutieren oder Arbeitsgruppen
bilden. Diskutierte Inhalte sollen von Teilnehmern öffentlich zugänglich gemacht werden –
in Blogs oder anderen Formen

Eröffnungsabend:
Big City oder Big Bubble?
Das Turnier der guten Ideen!

Hamburg wächst – doch wohin? Wie soll sich Hamburg in den nächsten zwanzig Jahren als lebenswerte Stadt entwickeln? Welche Herausforderungen und Visionen gibt es? Wie stellen sich Politiker, Ökonomen, Wissenschaftler, Künstler und Bürger unsere Stadt in Zukunft vor? Gemeinsam mit Experten und dem Publikum wollen wir das Zukunftscamp mit einer großen Diskussion eröffnen und debattieren:
Mit welchen Themen und Ideen sollen sich das Zukunftscamp und die Bürgervision eine Woche lang beschäftigen? Streitet mit und gebt dem Camp Euren Impuls!
Es diskutieren: Bernd Begemann (Musiker und Mitbegründer der „Hamburger Schule“), Josefine Sporer (Trendforscherin und Co-Autorin „2037: Unser Alltag in der Zukunft“), Michael Sachs (Staatsrat für Stadtentwicklung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt), Prof. em. Dieter Läpple (Stadtforscher, HafenCity Universität Hamburg), Christian Tröster (Journalist und Buchautor), Mustafa Tazeo lu (Kreativprojektleiter bei Ruhr.2010 und Mitgründer von „Urban Rhizome“), Prof. Gesa Ziemer (Studiendekanin „ Kultur der Metropole“, HafenCity Universität Hamburg), Tim Rieniets (Co-Kurator der Internationalen Architektur Biennale Rotterdam 2009, Forscher an der ETH Zürich), Claas Gefroi (Architekturkritiker und Kenner der Hafencity), Martin Lüders (Architekt und Mitglied der „Nexthamburg-Community“),
Susanne Wegener (ehemals Koordinatorin für bürgerschaftliches Engagement im Netzwerk HafenCity e.V., Referentin im Landes-Seniorenbeirat)
Moderation: Julian Petrin (Gründer Nexthamburg) und Corinne Möller (Bucerius Law School)

Expertencheck: Thema Stadtbild. Höher,schöner, Klinker

Du hast eine konkrete Idee für Hamburg und willst wissen, ob sie realisierbar ist? Oder eigene ragen zur Stadtentwicklung bereiten dir Kopfzerbrechen? Komm zum Expertencheck und stell Planungsprofis Deine Fragen – sie werden Deine Idee und Dein Anliegen professionell begutachten. Gute Ideen wollen wir gerne dokumentieren. Das Thema am Dienstag: Höher, schöner, Klinker.

Nexthamburg Session:
600 Ideen, eine Vision

Du kannst tagsüber nicht in die Werkstatt kommen? Du willst gemeinsam mit Deinen Freunden einen ganz besonderen Beitrag für die Bürgervision bauen? Dann komm zur Nexthamburg Session, dem Bürgerworkshop in entspannter, kreativer Atmosphäre. Hier kannst Du im typischen Nexthamburg Stil gemeinsam mit anderen eine Vision für Hamburg erarbeiten, Ideen zur Stadtentwicklung entwickeln, vertiefen und auch gute von schlechten Ideen trennen. Diese Stadtvisionen, große „Nexthamburgs“, gehen beim Voting-Finale am Samstag für die Bürgervision ins Rennen – gemeinsam mit im Zukunftsshop und online erstellten „Nexthamburgs“. Mach mit! Deine Idee kann
die Stadt verändern!

„Stadtspieler“: Szenario Hamburg 2030

„Stadtspieler“ ist ein strategisches Brettspiel für alle, die die Zukunft einmal spielerisch
gestalten wollen. Die „Stadtspieler“-Initiative entwirft für das Zukunftscamp ein spezielles Szenario „ Hamburg 2030“. Gemeinsam mit anderen Mitspielern kannst Du zwei Stunden lang eine Stadt frei nach Deinen Ideen, Werten und Erfahrungen gestalten. Schlüpfe dabei in unterschiedliche Rollen: Investoren, Mieter, Familien, Politiker. Ihre Bedürfnisse, Geschichten, Träume und Verhandlungen bestimmen
die Entwicklung der Stadt Deines Teams.
Moderation: „Stadtspieler“-Erfinder Georg Pohl zusammen mit Nexthamburg-Gründer Julian Petrin.

Expertencheck: Thema Mobilität. Fahrradspur oder Elektrotanke

Komm zum Expertencheck und stell Planungsprofis Deine Fragen. Das Thema am Donnerstag:
Fahrradspur oder Elektrotanke? Wie wird man sich in Hamburg 2030 bewegen?

Das Voting-Finale

Hier entscheidet sich, was in die Bürgervision kommt. Zur Debatte stehen alle während des Zukunftscamps und online erstellten „Nexthamburgs“, also auch Deine Stadtvision. Als Gast kannst Du mit Deiner Stimme Deinen Favoriten wählen. Die besten  „Nexthamburgs“ werden in der Buchpublikation zur Bürgervision erscheinen. Also: Komm zum Voting-Finale und sorg dafür, dass Dein Beitrag nach vorne kommt. Auf dass er als Teil der Bürgervision die Stadt verändern kann!